Sardinien – Wanderung zur Cala Goloritze

Die Cala Goloritze ist eine kleine traumhafte Badebucht, die umgeben von schützenden Felsen im Osten von Sardinien liegt. Über einen traumhaften weißen Kieselstrand gelangt ihr zu ihren glasklarem azurblauen Wasser bei dem es sich lohnt eine Schnorchel Ausrüstung dabei zu haben.

Die Bucht ist entweder vom Wasser per Boot oder mit einer Wanderung durch eine Schlucht deren wilder Charakter einfach atemberaubend ist, erreichbar. Die Wanderung beginnt in der Hochebene Su Golgo welche über eine Abzweigung der S.S. 125 in Baunei zu erreichen ist. Die Abzweigung ist gut ausgeschildert und ab dann könnt ihr praktisch nichts mehr falsch machen. Ihr folgt einfach der teilweise sehr steilen Zufahrtsstraße. Zumindest für den Beifahrer lohnt es sich den phantastischen Blick auf das Tal zu genießen – der Fahrer ist wegen den vielen steilen Kehren anderweitig beschäftigt.

Auf der Hochebene angekommen fahrt ihr weiter bis zur Bar Su Porteddu (Koordinaten: 40.08325, 9.67827) [1] wo ihr mit dem Wohnmobil auch übernachten könnt. Von hier startet der ausgeschilderte Wanderweg hinunter zur Bucht. Die Wanderung durch die Schlucht führt vorbei an Wälder mit Korkeichen hinunter durch Schluchten aus steil aufragenden wilden Felsformationen. Für den Weg solltet ihr eine Stunde veranschlagen – für den Rückweg dann etwas länger. Der Weg ist teilweise sehr Steinig, festes Schuhwerk ist also empfehlenswert.

Der Zutritt zur Schlucht ist gebührenpflichtig. Aber – die wenigen Euro sollte es auf jeden Fall Wert sein. Im Gegenzug dafür sind die Wege markiert und der direkte Zugang zur Bucht wird durch eine hölzerne Treppe ermöglicht. Die Felsen am unteren Ende der Bucht sind das reinste Eldorado für Kletterer – dementsprechend sind die Wände mit Kletterhaken bespickt.

Von der Bucht aus sieht man rechts die markanten Nadelfelsen. Auf dem Rückweg nach oben könnt ihr an einer Weggabelung nach links (Koordinaten: 40.0998, 9.68673) auf einen markierten Wanderweg zum Aussichtspunkt Punta Salinas abbiegen. Von hier aus könnt kann man einen wunderschönen Blick auf die Bucht und die Nadelfelsen genießen und das ultimative Postkartenmotiv schießen.

Der Weg zum Punta Saline ist teilweise schlecht markiert. Dafür empfehle ich auf jeden Fall die Benutzung eines GPS. Kostenlose Karten im GPX Format findet ihr hier: OSM Download

[1] Unbezahlte Werbung

One Comment

  1. Pingback: Sardinien - Cola di Gorropu und Urzulei | womoliebe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.