7 praktische Gadgets zum Wandern in den Bergen

Hauptsache draußen – was gibt es besseres als das. Aber – die Ausrüstung muss auch stimmen. Ob zur Wander Ausrüstung ein Multitool, eine Powerbank, ein Outdoor GPS oder eine Stirnlampe dazu gehört, das hängt von den Umständen der jeweiligen Wanderung ab.

Ich kann stundenlang durch die Berge ziehen – auch allein, kein Problem für mich. In dem Moment bin ich weit weg vom Büro und Erreichbarkeit ist ein Fremdwort. In den Bergen braucht man nicht viel – aber mit den richtigen Gadgets kann es einfach mehr Spaß machen. Unerwartete Situationen lassen sich deutlich besser bewältigen – und mit der richtigen Auswahl spart ihr wertvollen Platz und Gewicht. Allein bei den hier aufgeführten Gegenständen könnt ihr mit der richtigen Auswahl in Summe locker bis zu 1 Kg an Gewicht sparen! Anbei meine Liste mit praktischen Tools für eure Tourenplanung …

1: PowerBank

2: Cocon Beutel

3: Leatherman Multitool

4: Stirnlampe

5: Ultraleichter Hüttenschlafsack

6: Microfaser Handtuch

7: Outdoor GPS

PowerBank

Was nützt euch das beste Handy wenn im Notfall der Akku leer ist? Auf den meisten Hütten habt ihr inzwischen die Möglichkeit euer Handy wieder aufzuladen. Aber wenn ihr auf einer langen Tour das Handy auch als Fotoapparat verwendet und das Handy ständig zwischen verschiedenen Netzen umschalten muss, dann kann die Kapazität des Akku sich schnell dem Ende nähern. Abhilfe schafft hier eine Powerbank.

Aber – die billigsten Modelle sind nicht immer die besten. Auch wenn die Verkäufer mit blumigen Worten beste Leistungswerte versprechen – meine Erfahrungen mit den billigen China Importen sind durchweg negativ. Am Ende müsst ihr euch auch zwischen Kapazität und Gewicht entscheiden. Eine Powerbank kann schnell bis zu 400 Gramm wiegen – das ist dann schon fast ein halbes Kilogramm.

Eine kleine Powerbank hat eine Kapazität von ca. 5000 mAh – das reicht um ein iPhone ca. 2 mal Aufzuladen. Vom Gewicht her kommt ihr dabei auf ca. 150g – das ist aus meiner Sicht ein guter Kompromiss zwischen Leistung und Gewicht. Wem diese Kapazität nicht ausreicht – der greift zu einer größeren Powerbank. Die kann dann schon bis zu 20000 mAh mit sich bringen. Der Preis dafür ist dann aber mehr benötigter Platz im Rucksack und auch ein deutlich höheres Gewicht von 300-400 Gramm.

Cocon Beutel

Nicht wirklich wichtig – aber ungemein praktisch sind Packbeutel. Am besten in der Ausführung mit durchsichtigen Netz. Schließlich ist der Wanderrucksack schon dicht genug gepackt – wenn man dann noch seine Wäsche sortiert verstauen kann, dann ist die Suche nach gerade benötigten Teilen deutlich schneller erledigt als wenn man alle Socken einzeln aus dem Rucksack holen muss.

Leatherman Multitool

Ja ich weiß, das original Leatherman ist nicht wirklich günstig in der Anschaffung. Wo liegt der Unterschied gegenüber günstigeren Alternativen? Natürlich wieder mal im Gewicht und in der Verarbeitung. Ansonst würde ich es hier ja nicht empfehlen, oder? Damit habt ihr alles bei der Hand falls mitten in den Bergen mal eine Öse oder Schnalle verbogen ist, ein Messer benötigt wird oder mal eine kleine Säge gefragt ist. Mein Tipp – es gibt unzählige Varianten vom Leatherman – erst einmal genau vergleichen welche Werkzeuge an welcher Ausführung verbaut sind – ihr findet mit Sicherheit das für euch passende Multifunktionswerkzeug.

Stirnlampe

Bei der Stirnlampe gibt es eigentlich gar nicht viel zu überlegen – sie gehört einfach immer in den Rucksack. Mir ist es nicht nur einmal passiert das ich die Tour nicht ganz geschafft habe und die letzten Meter im Dunkeln zurücklegen musste. Gerade dann ist es absolut wichtig beide Hände für den Berg oder die Wanderstöcke freizuhaben. Und wenn ihr es doch rechtzeitig auf die Hütte geschafft habt? Naja – in der Schlafkammer im Dunkeln noch was im Rucksack suchen oder auf Toilette müssen – mit Stirnlampe alles kein Problem.

Ultraleichter Hüttenschlafsack

Das absolute Muss für Hüttenwanderungen: ein ultraleichter Hüttenschlafsack. Ein Hüttenschlafsack ist Pflicht wenn ihr in einer DAV Berghütte übernachten wollt – egal ob Zimmer oder Schlaflager. Aus hygienischen Gründen, schließlich liegen auf den Betten nur Wolldecken aus. Oft könnt euch oft einen gegen Gebühr leihen – oder eben einen eigenen mitbringen. Ein Hüttenschlafsack Baumwolle nimmt aber im Rucksack nicht nur viel Platz ein – er ist mit bis zu 500g auch relativ schwer. Ein Hüttenschlafsack aus Microfaser oder Seide hingegen bringt nur 200 g auf die Waage …

Microfaser Handtuch

Das Microfaser Handtuch ist wieder einmal ein typisches Gadget und wird diesen Ruf mehr als gerecht. Zum Abtrocknen auf der Hütte reicht auf jeden Fall auch ein sehr kleines Handtuch. Aber – die Microfaser Handtücher nehmen noch weniger Platz in Anspruch und sind auch deutlich schneller wieder trocken. Ich kann es jedenfalls aus Erfahrung immer wieder empfehlen …

Outdoor GPS

Hier kommen wir zum wirklich sinnvollsten und auch wichtigsten Gadget zum Wandern. Das Outdoor GPS. Keine Karte die im Regen aufgeweicht oder zerrissen ist, keine fragenden Blicke wenn man nicht mehr weiß wo auf der Karte der aktuelle Standort ist und im Notfall kann man seine genauen Koordinaten angeben. Viele Webseiten bieten fertige Touren als *.GPX Datei zum Download an – perfekt für ein langes Wanderwochenende.

Ich selbst habe das Garmin eTrex – für’s MountainBike wie auch für’s Wandern. Klein,leicht, handlich und der Bildschirm ist auch bei direkten Sonnenlicht gut ablesbar. Navigiert wird mit dem Steuerknopf an der Frontseite, zoomen mit zwei Tasten an der Seite. Die Batterien sind austauschbar (2xAA) – Reserve habe ich immer dabei. Und – natürlich OSM Karten fähig.

Genaue Wanderkarten im GPX Format findet ihr hier: OSM Karten Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.