Apps zur Tourenplanung und für das Wohnmobil

Park4Night
Promobil Stellplatz Radar
ADAC Camping und Stellplatzführer
Komoot, Outdooractive, Bergfex
Kostenlose offline Karten mit Maps.Me
Berge erkennen mit PeakFinder

Egal ob IPhone oder Android – das Smartphone ist der treueste Begleiter aller Wohnmobil Fahrer. Man ist immer bestens mit Freunden vernetzt, hat einen praktischen Reiseführer der immer (fast) alles weis, ein Navi und last but not least auch einen Stellplatzführer. Der folgende Artikel zeigt, welche Apps zur Tourenplanung und für das Wohnmobil sinnvoll sind und auf jeden Fall installiert sein sollten.

Noch ein Wort in eigener Sache. Die hier aufgeführten Apps sind jeweils als kostenfreie und auch als kostenpflichtige Version erhältlich. Über die ständigen Diskussionen um Leistungen, die möglichst nichts kosten sollen habe ich absolut nichts übrig. Für ein Wohnmobil werden ohne weiteres tausende von Euros ausgegeben und es gibt genügend Menschen, deren verfügbares Budget das nicht ansatzweise hergeben würde. Seid Euch also darüber bewusst, das ihr das Geld auch habt und ihr hier für nur wenige Euros eine wirklich sinnvolle Ergänzung eures Wohnmobils bekommt. Die Entwicklung und Bereitstellung der Apps kostet schließlich auch Geld und wer sich ein Wohnmobil leisten kann, dem tut es nicht weh hier etwas zurück zu geben.

*Da in dem folgenden Artikel Namen und Verweise zu auch kostenpflichtigen Apps angegeben werden, weise ich hiermit ausdrücklich auf vorkommende (kostenlose) Werbung in allen Abschnitten hin.

Park4Night – eine der wichtigen Apps zur Tourenplanung und für das Wohnmobil

Park4Night ergänzt den Beitrag über Apps zur Tourenplanung und für das Wohnmobil. Die App steht unter dem Motto ‘Geben und Nehmen’. User können in der App Stellplätze auf einer Karte oder entlang einer Route finden. dabei hilft auch ein Filter, über den man verschiedene Kriterien zur Suche angeben kann.

Natürlich funktioniert die App auch in die andere Richtung. User können (und sollen) auch gefundene Stellplätze mitteilen. Das muss kein offizieller Stellplatz sein – bereits jede ruhige Ecke, an der man kostenlos übernachten kann, zählt hier als Stellplatz. Wenn Du über die App einen Stellplatz gefunden und benutzt hast, dann freuen sich die anderen User über eine Bewertung oder um Fotos zum Stellplatz. Auf diese Weise wächst die Datenbank mit jeden Tag etwas mehr.

Die App ist als kostenlose Version für IPhone und Android verfügbar. Für ein Abo von 10 € können erweiterte Funktionen freigeschaltet werden. Mich hat damals die kostenlose Version voll überzeugt. Aber – ich habe trotzdem das Abo für 10€ abgeschlossen. Im Hinblick auf die gesamte Funktionalität der App ist das wirklich nicht viel Geld und die Arbeit der Entwickler will ich dann auf jeden Fall honorieren.

Wie auf den Bildern zu sehen ist, hat die neueste Version der App deutlich an Qualität gewonnen. Die Anzeige der Suchergebnisse erfolgt übersichtlich auf der Karte. Die Stellplätze werden in einer Übersicht auch als Liste angezeigt und nach der Auswahl eines Stellplatzes werden die Details dazu sichtbar. Von der Detailseite aus ist dann auch eine direkte Navigation zu dem ausgewählten Platz möglich.

Webseite: www.park4night.com

Promobil Stellplatz Radar

Mit der Stellplatz App von Promobil stehen dem Anwender Informationen über ca. 12.000 Stellplätze mit über 100.000 Bewertungen zur Verfügung. Die Stellplätze sind anhand eines definierbaren Umkreises der aktuellen Position oder eines angegebenen Ortes aufgelistet. In der Liste sind dann alle relevanten Informationen zum Preis und den Ausstattungsmerkmalen übersichtlich aufgelistet. Selbstverständlich kann man sich über die App direkt zu einen gefundenen Stellplatz navigieren lassen. Die App ist in der Basis Funktion kostenfrei – in der kostenpflichtigen Version (ca. 5€/p. Jahr) kann nach detaillierten Kriterien vorgefiltert werden. In der Version ist dann auch eine Nutzung mit offline Karten möglich was gerade in abgelegenen Gegenden mit eingeschränkten Datenempfang sicherlich sinnvoll ist.

Parallel zur Promobil App findet ihr im AppStore natürlich auch weitere mehr oder weniger kostenfreie Apps zur Stellplatz Suche. Aus meiner Erfahrung heraus sind hier letztendlich auch nur die gleichen Stellplätze, wie in der Promobil App vertreten so das ich mich auf die Verwendung der hier genannten Promobil App beschränke.

Die Stellplatz Suche kann übrigens auch kostenfrei direkt am PC über die Webseite von Promobil durchgeführt werden.

ADAC Camping und Stellplatzführer

Dazu braucht man nichts extra sagen – der Name ist Programm. Den ADAC Camping und Stellplatz Führer habe ich zwar bereits auf dem Navi installiert, aber die App ist doch eine Klasse für sich. Wie zu erwarten werden alle Platze übersichtlich auf der Karte angezeigt und zu allen Zielen ist eine direkte Navigation möglich. Alternativ ist auch eine Anzeige in einer übersichtlichen Liste und den dazu gehörenden Details möglich. Die ca. 5€ Kosten sind wirklich sinnvoll angelegt und bei der ADAC App braucht man sich um die regelmäßige Aktualisierung keine Gedanken machen.

Webseite zum Anbieter: ADAC Camping und Stellplatzführer.

Apps zur Tourenplanung: Komoot, Outdooractive, Bergfex

Die folgenden drei Apps lassen sich unter einer gemeinsamen Überschrift zusammenfassen. Mit allen dreien lassen sich Routen für Touren und Wanderungen suchen, planen und durchführen. Mit mehr oder weniger ausgeprägten Möglichkeiten zum Filtern und speichern. Während Outdooractive auf gespeicherte Touren zurück greift, lassen sich mit Komoot auch neue Touren interaktiv nach eigenen Kriterien planen und speichern. Die Touren können alternativ auch am PC geplant und anschließend auf das Smartphone gesendet werden, wo sie dann in der App zur Navigation bereit stehen. Das wichtigste Kriterium zum speichern von Touren als offline Version ist mit allen drei Apps möglich. Damit ist dann die Verwendung der Apps auch in Gebieten mit eingeschränkten Empfang möglich.

Ich selbst verwende z.B. Outdooractive und Komoot parallel. So ist es z.B. in Komoot nicht möglich, neue GPX Dateien am Handy direkt in die App zu laden – dazu benötigt man den PC. In Outdooractive hingegen habe ich am Handy die Möglichkeiten vom Laden neuer GPX Dateien.

Alle drei Apps gibt es in einer kostenfreien Version und natürlich auch mit zusätzlichen Premium Funktionen. Mit letzteren sind dann bessere Einstellungen der Karten und Möglichkeiten zum Verwalten eigener Touren möglich.

Unter den drei Apps erfreut sich Komoot besonderer Beliebtheit. Der Grund dafür dürfte die breitgefächerte Community sein, aufgrund derer Suche nach neuen Touren besonders leicht fällt. Hier findet ihr eine riesige Anzahl an Ideen und Tourenvorschlägen anderer Nutzer. Letztendlich sind alle drei die perfekten Begleiter für eure Tourenplanung. Damit gehören diese drei ebenfalls auf jeden Fall zu den sinnvollen Apps zum Wandern und für das Wohnmobil.

Webseiten: Outdooractive, Komoot, Bergfex.

Kostenlose offline Karten mit Maps.Me

Die interessanteste Alternative zu den herkömmlichen Apps findet ihr in Maps.Me. Die App ist komplett kostenfrei und ermöglicht das orientieren im Gelände mit kostenfreien Karten. Diese müssen allerdings zuvor heruntergeladen werden. Ihr speichert auf eurem Handy also nicht die Daten zu einer bestimmten Tour, sondern die Karte zu einem gesamten Gebiet. Aus meiner Erfahrung sind die Daten ziemlich genau, zusätzlich enthalten sie Informationen über markante Wegpunkte wie z. B. Wegweiser oder Aussichtspunkte. Allerdings ohne Gewähr auf Vollständigkeit. Mit der Anzeige von Höhenlinien ermöglicht die App eine Beurteilung von Touren. Zusätzlich bietet die App die Planung von Wandertouren sowie die Navigation auf Touren.

So gesehen bietet die App eine ganze Menge Komfort und ist für mich trotz Komoot und Outdooractive ein wichtiger Begleiter auf meinen Wandertouren. Ob und wie lange die App mit allen Funktionen noch kostenlos ist, bleibt abzuwarten. Zum heutigen Stand bekommt die App jedenfalls eine Empfehlung von mir.

https://maps.me/

Berge erkennen mit PeakFinder

Zum Abschluss des Artikels über Apps zur Tourenplanung und für das Wohnmobil kommt ein echtes Gadget. Mit PeakFinder lässt sich von jeden beliebigen Ort ein Panorama mit dem Namen aller Berge anzeigen. Dazu bedient sich die App einer Datenbank mit Geo Daten, welche zuvor geladen wird. Die App erkennt anhand der Ausrichtung des Smartphone die Silhouette der umliegenden Berge und zeigt die dazu gehörenden Namen und die Höhe der Berggipfel an. Zur Justierung könnt ihr die Umrisse der Berge über das reale Bild legen. Die Bilder mit den Namen der Berge könnt ihr anschließend exportieren. Nicht wirklich wichtig – aber eine gute Ergänzung auf Wandertouren.

Webseite: Peakfinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.