Sardinien – Capo Testa Rundwanderung

Oben im Norden von Sardinien liegt die wunderschöne Stadt Santa Teresa Gallura. In der direkten Nachbarschaft befindet sich die Halbinsel Capo Testa. Die Insel ist berühmt für ihre bizarren Tafoni-Felsen die durch Verwitterung wundersamen Formen angenommen haben. Am westlichen Rand der Insel liegt das Valle di Luna in dem während der 70’er Jahre zahlreiche Hippies gelebt haben. Diese Zeiten sind zwar inzwischen vorbei, doch noch immer leben hier einige Aussteiger unter den zahlreichen Felsüberhängen und versuchen mit dem Verkauf von Schmuck über die Runden zu kommen.

Ich kann euch auf jeden Fall die komplette Umrundung der Halbinsel empfehlen. Die Tour ist nicht besonders anspruchsvoll und bietet immer wieder überraschende Ausblicke auf bizarre Felsen Formationen und versteckte Buchten mit traumhaften Sandstränden.

Die Rundwanderung startet an der schmalen Landzunge, welche die Halbinsel mit Sardinien verbindet. An der Stelle sammeln sich in der Vor- oder Nachsaison auch immer wieder einige Wohnmobile, die hier über Nacht frei stehen (Achtung – kein offizieller Stellplatz und keine Ver- und Entsorgung). Wir selbst haben hier im Oktober zwei ruhige Nächte verbracht und können von keinen negativen Erlebnissen berichten. Alternativ könnt ihr auch direkt zu dem markanten Leuchtturm am äußersten Ende der Halbinsel fahren. Dort habt ihr ebenfalls ausreichende Parkmöglichkeiten und könnt neben dem Leuchtturm die bizarre Felsenlandschaft und die versteckten Buchten direkt erkunden.

Eine weitere Alternative zur Rundwanderung ist der verschlungene Weg durch die Mitte der Halbinsel. Er führt euch mitten durch dichte Macciabüsche geradewegs zu der ehemaligen Hippie Bucht. Von hier aus könnt ihr dann nach rechts über die umgebenden Felsen zu dem Leuchtturm wandern. Der Leuchtturm liegt wieder inmitten einer schon fast mystisch anmutenden Felsenlandschaft und wenn ihr über das Meer schaut, dann könnt ihr gegenüber – scheinbar greifbar nahe – die weißen Felsen von Korsika sehen. In unmittelbarer Nähe des Parkplatzes am Leuchtturm könnt ihr euch in einen Cafe mit Meerblick stärken. Uns war das Cafe mit seinen gewollt angehobenen Ambiente aber etwas zu ‘too much’. Wir sind stattdessen in die coole Strandbar direkt am Startpunkt gegangen und haben von hier aus den Blick auf das offene Meer genossen.

One Comment

  1. Capo Testa hat Fahrverbot für Wohnmobile. Riesen grosse Tafel bei der Abfahrt zur Landzunge beim Infopoint Capo Testa. Durchfahrt durch Santa Teresa auch gesperrt, wir kamen auf einer unbefestigten Strasse bis zum Verbot… Mit VW Bus kann man es riskieren mit einem grossen Womo Juni bis Sept wohl eher nicht. Für Womo ist Capo Testa bis in den Herbst nicht erreichbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.